Presse

SPD Kruft besichtigte Baustelle der Seniorenresidenz

SPD- Landtagsabgeordneter Marc Ruland und Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär zu Besuch

Seit Frühjahr 2019 entsteht im Krufter Neubaugebiet eine Seniorenresidenz der ortsansässigen ATV Seniorenbetreuung & Beratung GmbH. Der SPD Ortsverein Kruft um seinen Vorsitzenden Benjamin Kastner besichtigte nun im Beisein des hiesigen Landtagsabgeordneten Marc Ruland und Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär (beide SPD) die Baustelle vor Ort.  Dazu führte Geschäftsführer Manfred Röser die Anwesenden über das Gelände, welches zum einen aus einer Senioreneinrichtung mit 89 Pflegeplätzen, betreuten Eigentumswohnungen, einem Restaurant, einer Sauna, einem Veranstaltungsaal und einer Tagespflege besteht. Darüber hinaus entstehen in einem zweiten, separaten Grundstückabschnitt weitere betreute Eigentumswohnungen. Wie Manfred Röser berichtete, waren die Bauarbeiten doch umfangreicher als angenommen. So wurde unter anderem auf dem Gelände ein alter Römerstollen erkundet. Die Gesamtkosten für den Bau der „Seniorenresidenz Pellenz“ belaufen sich auf rund 13 Millionen Euro.  

„Die Einrichtung der Seniorenresidenz ist ein wahrer Meilenstein für Kruft. Vor allem die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger werden erfreut darüber sein, dass sie schon bald ihren Lebensabend im Ort verbringen können und nicht mehr in die umliegenden Orte ausweichen müssen. Mit den zusätzlichen Angeboten, wie dem Veranstaltungssaal, der Sauna oder dem zukünftigen Mittagstisch wird Kruft deutlich aufgewertet“, so SPD-Ortsvereinsvorsitzender Benjamin Kastner.

Darüber hinaus nutzen die SozialdemokratInnen auch den Termin um über das Thema Corona und Pflege zu besprechen. Dabei machten Dr. Alexander Wilhelm und Marc Ruland deutlich, dass sich Rheinland-Pfalz für eine bundesweite Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege und eine angemessene Entlohnung der Fachkräfte in der Alten- und Krankenpflege stark macht: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege haben eine enorm anspruchsvolle, sowie geistig wie körperliche anstrengende Arbeit. Wir machen uns weiterhin dafür stark, dass ihnen der notwendige Respekt und auch die Anerkennung zukommen lassen wird, die sie verdienen.“, so Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär. In einem ersten Schritt hat die rheinland-pfälzische Landesregierung die steuerfreie Bonuszahlung des Bundes um 50 Prozent auf insgesamt 1.500 Euro aufgestockt.

„Kruft kann sich froh schätzen, dass sie solch einen tollen Pflegedienst vor Ort haben, der den gesamtheitlichen Ansatz, Ambulant, Teilstationär und Vollstationär (ATV) verfolgt. Darüber hinaus zeichnete sich ATV in der Krise wiederholt als toller Arbeitgeber aus. Für den großen Einsatz und das hohe Engagement während dieser Zeit danke ich an dieser Stelle den Pflegefachkräften, aber auch anderen Beschäftigten der Altenpflege ganz herzlich!“, ergänzte der SPD-Landtagsabgeordnete Marc Ruland und drückte somit seine Anerkennung vor der großen Leistung der Beschäftigten in der Pflege aus.